1. FC 08 Haßloch e.V.

Ein Jahr JSG 1. FC 08/VfB Haßloch

Admin Admin, 29.06.2020

Ein Jahr JSG 1. FC 08/VfB Haßloch

Ein Jahr JSG 1. FC 08/VfB Haßloch

 

Erfolgreiche Bilanz

 

Als vor einem Jahr die beiden Haßlocher Fußballvereine 1. FC 08 und VfB bekanntgaben, mit Beginn der Saison 2019/2020 bei den A- bis C-Junioren als Jugendspielgemeinschaft aufzutreten, wurde dies insbesondere von einigen älteren Mitglieder der beiden Clubs skeptisch aufgenommen. Zu groß schien für sie die Rivalität, um gemeinsam Erfolg haben zu können. Nach einem Jahr JSG 1. FC 08/VfB Haßloch zogen die Vorstände, Jugendleiter und Trainer beider Vereine jedoch eine positive Bilanz.

Traurig sind die Übungsleiter lediglich über den Saisonabbruch, da sich nach der Winterpause alle Mannschaften in einer guten Verfassung befanden und dann von der Corona-Pandemie jäh ausgbremst wurden. Die zur Saisonwertung vom Südwestdeutschen Fußball-Verband angewendete Quotientenregel führte jedoch dazu, dass die C-Junioren der Haßlocher JSG, die zum Zeitpunkt des Abbruchs hinter der JSG Mutterstadt/Limburgerhof und der JSG Gäu lediglich den dritten Tabellenplatz der Kreisliga Rhein-Mittelhaardt belegt hatten, auf den ersten Rang vorrückten und dadurch in die Landesliga Vorderpfalz aufstiegen. Die A-, B- und C-Junioren gehören damit in der kommenden Saison der Landesliga an.

"Ich kann nach einem Jahr JSG nur ein positives Fazit ziehen. Wir haben durch die zwei Rasenplätze beim FC 08 sowie einem Rasen- und einem Kunstrasenplatz beim VfB hervorragende Trainings- und Spielbedingungen. Ausserdem wurden alle 08er beim VfB und auch umgekehrt ohne Vorurteile oder Bedenken herzlichst aufgenommen", teilte der langjährige 08-Spieler Uwe Rudingsdorfer, der die C-Junioren trainiert, mit. "Ich hätte nicht gedacht, dass es so schnell so toll läuft, wenn ich ehrlich bin. Aber mit Torsten Quell und Dennis Kindler haben beide Vereine zwei gute und kommunikative Jugendleiter, die auch immer gemeinsam beraten und Entscheidungen treffen", ergänzte er. Auch die Vorstände beider Vereine seien von Anfang an positiv gestimmt wesen.

"Unsere Saison war aus meiner Sicht bis zum Lockdown eigentlich eine tolle Geschichte, denn meine Mannschaft verlor bis dahin nur ein Spiel. Wir hatten zwar vor der Runde klar das Ziel Wiederaufstieg ausgegeben, aber wir wussten, dass wir mit Mutterstadt/Limburgerhof und der JSG Gäu sehr starke Kontrahenten in der Liga hatten. Letztendlich glaube ich aber, dass wir uns auch ohne Saisonabbruch durchgesetzt hätten", meinte Rudingsdorfer zum Rundenverlauf in der C-Junioren-Kreisliga. "Wir hatten in dieser Saison eine sehr harmonische und charakterlich tolle Mannschaft. Ich habe schon viele Mannschaften trainiert, aber der Zusammenhalt und der Charakter dieses Teams war bisher das tollste, was ich erleben durfte. Auch die Zusammenarbeit mit meinen Trainerkollegen Thorsten Kuczpiol (08), welcher mich schon seit den Bambini begleitet, unserem neuen Trainerkollegen Dominik Münch (08), der ein sehr gutes und abwechslungsreiches Athletiktraining macht und uns daher von Verletzungen diese Saison weitestgehend verschont hat,, und unser Torwarttrainer Martin Heider (VfB) ist hervorragend verlaufen. "Für die neue Saison gibt es nur Zugänge, aber keine Abgänge", freute er sich.

Die JSG meldete in der Kreisklasse Rhein-MIttelhaardt auch eine C 2, die als Tabellenzweiter zusammen mit Meister TuS Wachenheim in die Kreisliga aufsteigt.

Ingo Reich, Trainer der Haßlocher B-Junioren, äußerte sich auch ausschließlich positiv. Immerhin gewann er mit seiner Mannschaft im vergangenen Dezember die Futsalmeisterschaft des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt und sorgte dadurch auch dafür, dass der FC Speyer 09 nicht sämtliche Hallentitel gewann. Mit dem siebten Tabellenplatz, den seine Mannschaft in der Abschlusstabelle der B-Junioren-Landesliga Vorderpfalz belegt, sei er aber auch zufrieden. Reich lobte ebenfalls die Infrastruktur. "Fünf Fußballplätze und dazu noch ein Kleinfeld bieten Bedingungen, die nur Speyer übertrifft", machte er deutlich. Auch in dieser Altersklasse sei die Stimmung unter den Trainern beider Vereine gut. Die B 2 wurde Vizemeister der Kreisliga Rhein-Mittelhaardt. "Während sich in unserer Umgebung andere Jugendspielgemeinschaften auflösen, geht es bei uns erfolgreich weiter", meinte er süffisant.

Besonders stolz sei Dennis Kindler, in Personalunion Jugendleiter des VfB Haßloch und Trainer der A-Junioren der JSG, da die Initiative zu deren Gründung von ihm ausgegangen sei. "Es ist beeindruckend gewesen, was für ein Wir-Gefühl sich zwischen allen Trainern und Funktionären entwickielt. Unsere Erfolge basieren auch darauf, dass ich zu Torsten Quell, dem 08-Jugendleiter, ein so gutes Verhältnis habe", resümierte er. Selbst die letzten Zweifler an dem Projekt seien deshalb schnell verstummt Zum sportlichen Erfolg hätten definitiv auch seine A-Junioren beigetragen. Als Tabellenvierter mussten diese in der Landesliga Vorderpfalz lediglich Meister und Aufsteiger VfR Frankenthal sowie den von Anfang an sehr stark eingeschätzten Teams der TSG Jockgrim und von TuS Altrip den Vortritt lassen (jh).


Quelle:Vorstand