1. FC 08 Haßloch e.V.

1.FC 08 Haßloch u. VfB 1951 Haßloch bilden Spielgemeinschaft

Admin Admin, 15.05.2019

1.FC 08 Haßloch u. VfB 1951 Haßloch bilden Spielgemeinschaft

Jugendspielgemeinschaft 1. FC 08 Haßloch/VfB 1951 Haßloch

 

Ab neuer Saison gemeinsam

Per gemeinsamer Pressemitteilung, informierten der 1. FC 08 und der VfB Haßloch über eine Entscheidung, welche vor wenigen Jahren noch undenkbar schien und die Fußballlandschaft in unserer Region stark verändern wird. Die Vorstände der beiden Lokalrivalen teilten mit, dass sie ab der kommenden Saison sowohl bei den A- bis C-Junioren als auch bei den Senioren Spielgemeinschaften bilden werden.
Sowohl im Profi- als auch Amateurfußball sind Derbys schon immer Höhepunkte gewesen. Wie das seit den 1980er Jahren vergiftete Verhältnis zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und dem SV Waldhof Mannheim zeigt, kann es sogar sein, dass der Hass zwischen den Anhängern so weit geht, dass der Umgang miteinander sogar absolut verwerflich ist und humanistischen Ansprüchen an Sitte und Moral nicht im geringsten genügt.
So extrem war es in Haßloch natürlich nie. Trotzdem ist  es lange eine Glaubenssache gewesen, für welchen Verein man sich im Großdorf begeistert hat: für den bürgerlich-liberalen FC 08, den aus dem katholischen DJK-Verband hervorgegangenen VfB oder den FV 1921, dessen Gründungsväter eine sozialistische oder sogar kommunistische Gesinnung hatten.
Im Laufe der Zeit vermischte sich dies immer mehr, so dass die Traditionen für die Entscheidung, welchem Verein man sich anschließt, eine zunehmend untergeordnete Rolle spielte.
Die Entscheidung, welche die Vereinsverantwortlichen in dieser Woche trafen, belegt, dass man den Lauf der Zeit erkannt hat und gemeinsames Agieren der einzige Weg zum Erfolg ist.
Auf den ersten Blick erscheint die Kooperation überraschend, aber die Vereinsvertreter lieferten stichhaltige Argumente. "Sowohl bei der AH als auch bei den A-Junioren hätten wir alleine Probleme, zukünftig Mannschaften melden zu können", teilte 08-Vorsitzender Jürgen Hurrle mit. Dies überrascht eigentlich, denn der FC 08 hatte viele Jahre fast alle Jahrgänge doppelt besetzt und war auch oft mit einem oder zwei Teams in einer Junioren-Verbandsliga vertreten. "Das ist Folge der Entwicklung im Juniorenfußball, der man kaum noch ohne die Bildung von Spielgemeinschaften entgegenwirken kann", meinte Dennis Kindler, seit dem 1. März Jugendleiter des VfB Haßloch, hierzu. Auch der VfB verfügte bis vor vier Jahren sogar noch über eine A 2, musste aber kurz nach Beginn dieser Saison seine einzige verbliebene A-Junioren-Manschaft aufgrund Spielermangels aus der Landesliga Vorderpfalz abmelden. Zur Zeit verfügen auf dem Gebiet des früheren Landkreises Neustadt nur noch der 1. FC 08 Haßloch, TuS Diedesfeld, der FC 23  Hambach und der SV Rot-Weiß Seebach über eigene A-Junioren. Dass die 08er diesen Status nun auch verlieren werden und die alten Rivalitäten zwischen den beiden zukünftigen Partnern stellen für Hurrle kein Problem dar. "Ich habe diesbezüglich überhaupt keine Berührungsängste. Das hängt auch damit zusammen, dass ich als früherer Erster Beigeordneter und Sportdezernent der Gemeinde Haßloch immer mit allen Vereinen gut zusammenarbeitet habe", teilte er mit.
Sowohl Hurrle und Kindler ist das Wohl der Jugendlichen am wichtigsten. "Sowohl für den FC 08 als auch bei uns ist die Jugendarbeit wichtig, da beide Vereine traditionell viele Jugendspieler erfolgreich zur Aktivität führen. Seit wir keine A-Junioren mehr haben, merken wir richtig, wie negativ es ist, keinen Unterbau zu haben", bemerkte Kindler, der auch zukünftig die A-Junioren der neuen JSG 1. FC 08/VfB 1951Haßloch trainieren soll.
Verbessern werden sich durch die Kooperation auch die Trainingsbedingungen für den FC 08. "Unser Kunstrasenplatz hilft natürlich auch den 08ern", sagte Kindler.
Warum allerdings eine Kooperation nicht nur bei den A-Junioren? "Wir sind alle der Meinung, dass wir es richtig aufbauen möchten, wenn wir schon diesen Schritt gehen", erklärte Hurrle. Es werde allerdings nicht wie in der Verbandsgemeinde Deidesheim mit dem JFV Mittelhaardt ein neuer Verein  gegründet, sondern es werden lediglich gemeinsame Mannschaften gemeldet.
Bei den Senioren überrascht die Entwicklung zunächst auch, da die 08er in den vergangenen sechs Jahren fünfmal den Ü32-Kreispokal Rhein-Mittelhaardt gewannen. "Auch hier haben der VfB und wir inzwischen Spielermangel. Da viele AH-Spieler eine 08-Vergangenheit haben, sei diese Zusammenarbeit aber auch kein Problem. Da die meisten AH-Spieler beider Vereine inzwischen über 40 Jahre alt sind, wollen sie mit einer gemeinsamen Ü40-Mannschaft antreten.
Offen sei noch die Trikotfrage. "Wir werden keine neuen Trikots bestellen. Die 08- und VfB-Trikots werden weiter verwendet", ließ Hurrle wissen. Auch der 1. VfB-Vorsitzende Matthias Gillich sieht die Entscheidung für die Spielgemeinschaft sehr positiv. Zum einen haben beide Vereine Probleme bei der A-Jugend (VfB und 08) und der AH (08, Ü40) alleine eine Mannschaft zu stellen. Zum anderen werden wir deshalb mit der B- und A-Jugend in der Landesliga spielen können. Zudem haben wir einen größeren Trainer-Pool von qualifizierten Trainern. Und so erhoffen wir uns für die Jugendlichen eine qualitativ bessere Ausbildung. Matthias Gillich ist deshalb von dieser Entscheidung überzeugt. Die Verantwortlichen der Vorstandschaft und der Jugendleitung beider Vereine tragen diese Entscheidung gemeinsam. Sie sehen dies alles sehr positiv und glauben, dass sowohl die Jugendlichen als auch die Vereine davon profitieren können (jh).

Info:
Sichtungstraining der JSG 1. FC 08/VfB 1951 Haßloch jeweils auf dem 08-Gelände:
A-Junioren: Mittwoch, 5  Juni, 19 Uhr
B-Junioren: Dienstag, 21. Mai, 19 Uhr
C-Junioren: Mittwoch, 29. Mai, 17.30 Uhr

 

 


Quelle:Vorstand