1. FC 08 Haßloch e.V.

BaWü CheerMasters

Admin Admin, 09.12.2017

BaWü CheerMasters

Zufrieden verließen am vergangenen Samstagabend sowohl die CCH Cheerleader aus Haßlocher als auch die erstmals bei einer Meisterschaft vertretenen Diamonds Cheerleader des FC 23 Hambach nach dem BaWü CheerMasters 1017, den offenen Meisterschaften im Cheerleading Baden-Württembergs, den Olympiastützpunkt Heidelberg. Lediglich die Nervosität war es wahrscheinlich geschuldet, dass es für kein Team aus unserer Region für einen Titel reichte.
Als erste Haßlocher Sportlerin musste Franziska Korn, die in der Kategorie Individual Level 6 erstmals als Einzelstarterin antrat, antreten. Sie erreichte unter sieben Teilnehmern den sechsten Platz. "Leider gab es im Aufwärmbereich keinen Schwungboden, da morgens die dafür notwendige Matte kaputtgegangen ist: Franzi konnte sich deshalb nicht einturnen und ihr Programm ohne optimale Vorbereitung vor dem Publikum präsentiert", informierte CCH-Teammanagerin Stefanie Rocchia. Sie hatte viele anspruchsvolle Elemente in ihre Darbietung eingebaut, zeigte aber nach Salti und Schrauben keine sauberen Landungen, wodurch sie viele Punkte verlor. "Das Team hat Franzi überredet anzutreten, und wir sind alle sehr stolz auf sie", stellte Rocchia klar. Da sie nur viermal trainiert habe, sei ihre Leistung super gewesen.
Die Teammanagerin selbst trat anschließend mit Andreas Cörper im Teamstunt an. In der Kategorie Senior Partnerstunt Level 6 belegten sie im sich aus sieben Paaren zusammensetzenden Teilnehmerfeld Rang vier. Da auf den ersten drei Plätzen ausschließlich Paare der Offenbacher Kickers landeten, waren sie am Ende die besten, die nicht diesem Verein angehörten. "Wir haben gemerkt, dass das für uns Neuland war, und waren viel nervöser als sonst. Es war sehr ungewohnt, zu zweit auf einer 14 Meter mal 14 Meter großen Fläche zu stehen", gab sie zu. Leider unterlief ihnen ein Fehler, der sie Zeit kostete und das Folgeprogramm dadurch stark beeinflusste. "Dadurch konnten wir leider nicht unser gesamtes Programm zeigen", erklärte sie. Bis zu dem größeren Patzer war ihr Auftritt jedoch fehlerfrei.
Die CCH Fantastics, das Nachwuchsteam der Haßlocher Cheerleader hatte sich zwar mehr erwartet als in der Kategorie Junior AllGirl Level 3 unter sechs Mannschaften den fünften Platz zu belegen, allerdings waren die Abstände zu den vor ihnen platzierten Teams sehr klein. So verbuchte der Drittplatzierte leidglich 1,2 Punkte mehr. "Die Mädels waren natürlich enttäuscht, einen Platz auf dem Treppchen um Haaresbreite verfehlt zu haben. Wir sind aber guter Dinge, im nächsten Jahr bei den Landesmeisterschaften eine bessere Platzierung zu erreichen", äußerte Rocchia optimistisch. "Wir haben gesehen, dass alle die einstudierten Elemente beherrschen", ergänzte sie. Grobe Fehler waren beim Auftritt der Haßlocherinnen tatsächlich nicht zu erkennen.
Als alle Akteure aus dem Großdorf ihre Auftritte hinter sich hatten, kam es zum Debüt der Hambacherinnen bei einer Meisterschaft. Dieses verlief ähnlich als das der Haßlocher erwachsenen Frauenmannschaft vor drei Jahren beim gleichen Wettbewerb. Die damals noch als Fascinations Cheerleader angetretene Frauenmannschaft des 1. FC 08 Haßloch landete in Stuttgart unter drei teilnehmenden Teams ihren Wettbewerb auf Rang drei, und so erging es am Samstag auch den Diamonds Cheerleadern. Für diese wäre leicht noch eine bessere Platzierung möglich gewesen, denn ihr Rückstand zum Zweitplatzierten betrug nur 0,4 Punkte. "Natürlich ärgern wir uns etwas darüber, aber wir sind wahnsinnig glücklich und stolz, eine sehr gute Performance abgeliefert zu haben", sagte die Hambacher Trainerin Jenny Weber. Ganz wichtig sei gewesen, für die kommenden Meisterschaften Erfahrungen gesammelt zu haben. Die Diamonds leisteten sich tatsächlich auch keinen einzigen großen Fehler und können auf jeden Fall optimistisch nach vorne schauen.
In der Open Division traten als letztes Team aus der Vorderpfalz noch die Little Diamonds Cheerleader an. Eine Wertung gab es in dieser nicht. Auch sie überzeugten mit einer fehlerfreien Vorstellung. "Losgelöst von den Ergebnissen war das für uns ein toller Tag in Heidelberg. Wir sind auch stolz, dass uns viele Freunde sowie Vereins- und Familienmitglieder unterstützt haben", meinte Weber. Am kommenden Dienstag, den 5. Dezember, finde in der Sporthalle der Hambacher Albert-Finck-Schule von 17 - 18 Uhr ein Schnuppertraining für Kinder im Alter von zehn bis 14 Jahren und von 19 - 21 Uhr für Jugendliche ab 15 Jahren statt. dil










Wir haben folgende Platzierungen erreicht:



CCH Fantastics - Junior AllGirl Level 3 - Platz 5

CCH Andreas & Stefanie - Senior Partnerstunt Level 6 - Platz 4

CCH Franziska - Individual Level 6 - Platz 6


Quelle:Vorstand


Zurück