1. FC 08 Haßloch e.V.

Landesmeisterschaft

Michael Ilg, 27.02.2018

Landesmeisterschaft

Landesmeisterschaften der Cheerleader

CCH Cheerleader des 1. FC 08 Haßloch fahren mit sechs Teams zur Deutschen Meisterschaft

Mit sechs Teams traten die CCH Cheerleader des 1. FC 08 Haßloch am vergangenen Samstag bei den Landesmeisterschaften der Cheerleader-Vereinigung Deutschland (CVD) für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland in Hanau an, und fünf davon kehrten als Rheinland-Pfalz-Meister an die Adam-Stegerwald-Straße zurück. Die U17 und U14 wurden sogar Gesamtsieger, denn sie bekamen auch mehr Punkte als die in ihren Kategorien angetretenen hessischen und saarländischen Formationen.
Bereits beim Blick auf die Startreihenfolge wurde deutlich, dass die Cheerleadingabteilung des 1. FC 08 Haßloch immer größer wird. Von den 43 gemeldeten Mannschaften, von denen eine der AFC Wiesbaden Phantoms jedoch krankheitsbedingt absagte, stellten die Haßlocher sechs und damit soviele als kein anderer Verein. Den zweiten Rang in dieser Wertung nahm der TV 1891 Bürstadt mit fünf Teams ein. Der Fortschritt machte sich jedoch nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ bemerkbar. Schwere Patzer wie misslungene Pyramiden blieben diesmal aus, und sogar die neuen Elemente wurden weitgehend fehlerfrei vorgetragen. "Unsere Fascinations, das erwachsene Frauenteam, hat nicht nur die angekündigten freien Salti fehlerlos präsentiert, haben aber auch aufgrund ihrer Synchronität und Routine verdient den Meistertitel in der Kategorie Senior Cheer All Girl geholt", freute sich die Haßlocher Teamchefin Stefanie Rocchia.
Für die herausragenden Ergebnisse sorgten jedoch die Junioren. Als erste waren die älteren Fantistics in der Klasse Junior All Girl U17 am Start und zeigten eine deutlich bessere Leistung als noch drei Monate zuvor beim BaWü Cheermasters 2017 in Heidelberg. Die jüngeren Junioren, die nur eine Viertelstunde später auf die Matte mussten, passten sich dem hohen Niveau an und setzten sich in der Kategorie Junior Cheer U14 gegen ihren allerdings einzigen Konkurrenten, die Little Birds des OSC Vellmar, durch.
Danach waren die Kleinsten an der Reihe. Diese hatten beim PeeWee Cheer die meisten Konkurrenten, so dass ihr am Ende unter sieben Mannschaften belegter zweiter Platz genauso hoch wie die ersten Ränge der anderen Haßlocher Teams gewertet werden kann. Für den Landesmeistertitel reichte es jedoch nicht, da mit Golden Pixies des TSV Schott Mainz auch der Gesamtsieger aus Rheinland-Pfalz kam.
Die Falcons, das gemischte Erwachsenenteam, schafften es in der Kategorie Senior Cheer CoEd zwar ebenso wenig als Stefanie Rocchia und Andreas Cörper beim Senior Partnerstunt, die Formationen aus Bürstadt hinter sich zu lassen, hatten aber landesweit keine Konkurrenz und dürfen sich deshalb jetzt auch Landesmeister nennen.
"Wir freuen uns riesig, dass sich die harte Arbeit der vergangenen Wochen heute ausgezahlt hat. Alle Trainer sind von den Ergebnissen überwältigt", meinte Rocchia strahlend. Spätestens jetzt sei auch allen anderen Vereinen bewusst, dass Haßloch im Cheerleading einiges zu bieten habe. Dies sei auch bei den Auftritten spürbar gewesen, da sich die etwa 100 mitgereisten Fans sehr lautstark bemerkbar gemacht hätten.
Die in Hanau erreichten Erfolge führten dazu, dass sich alle sechs Haßlocher Mannschaften für die am 19. und 20. Mai in der Margon Arena Dresden stattfindenden Deutschen Meisterschaft qualifizierten. "Mit unseren erreichten Punktzahlen haben wir schon bewiesen, dass wir auch mit Teams aus anderen Bundesländern mithalten können. Ab sofort werden wir uns auf diese Veranstaltung vorbereiten", teilt Rocchia mit (jh).


Quelle:Vorstand


Zurück